top of page

Ortsbegehung im Jacob Pins Forum in Höxter


Das Theaterlabor unterwegs – diesmal bis nach Höxter in das Jacob Pins Forum. Hier gibt es neben einer Dauerausstellung über das Leben und Werk Jacob Pins, auch wechselnde Sonderausstellungen verschiedener Künstler und eine Dauerausstellung, die Einblicke in das Judentum und das Leben von Juden in Deutschland gibt.





Der Höxteraner Jacob Pins wanderte bereits 1936 in das damalige Palästina aus; Eltern und Freunde blieben zurück. In Palästina lebte er zunächst in einem Kibbuz, der 1941 geschlossen werden musste – Hunger und Arbeitslosigkeit hatten zu einer scheinbar ausweglosen Situation geführt. Als Pins dann noch an Kinderlähmung erkrankte, fasste er den Entschluss, sich der Kunst zu widmen. Ein lange gehegter Traum.










Besonders die eindrucksvollen Holzschnitte, aber auch seine Ölgemälde und die Briefwechsel dienen uns als Inspiration für eine Performance, die am 25. August um19:30 Uhr im Jacob Pins Forum stattfinden wird. Hierfür besichtigten wir heute erneut den Adelshof, in dem das Forum untergebracht ist. Die 2. Vorsitzende der Jacob Pins Gesellschaft Frau Eva Greipel-Werbeck führte uns durch die Räumlichkeiten und gab Einblicke in das Leben des Künstlers. Für uns ein äußerst inspirierender Ausflug, der die seit Anfang März laufenden Proben bereichern wird!


Comentarios


bottom of page